Verbindungsmittel

Das geeignete Verbindungsmittel hält die Konstruktion zusammen. Bei richtiger Dimensionierung und korrekter Anwendung sind Wind und Schneelasten für den Carport kein Problem.

ET-Verbinder

ET-Verbinder

Diese Verbindung kommt aus dem modernen Ingenieur Holzbau. Sie ist statisch hochbelastbar und lässt filigrane Querschnittabmessungen zu. Diese gibt es in verschiedenen Grössen je nach abzunehmenden Lasten. Die Verbindung kann unsichtbar sowie auch sichtbar verwendet werden. Diese Verbindung kann auch bei bewitterten Aussenkonstruktionen verwendet werden.

SFS WT-T Verbinder

SFS WT-T Verbinder

Diese Verbindung besteht aus zwei Vollgewinde Schrauben, welche übers Kreuz verschraubt werden. Diese hochfeste Verbindung aus dem Ingenieurholzbau bietet eine rasche und passgenaue Montage. Diese Verbindung kann nur verdeckt angewendet werden. Zudem bietet die Durocoat Beschichtung einen hohen Korrosionsschutz.

Balkenschuh

Balkenschuh

Aus Kostengründen werden im Holzbau oft sichtbare Metallverbindungsmittel wie Balkenschuhe eingesetzt. Diese sind jedoch für sichtbare Konstruktionen aus ästhetischen Gründen nicht sehr vorteilhaft. Der Balkenschuh wird vorgängig an einen Querbalken geschraubt oder genagelt. Danach wird die Einhängepfette in den Schuh eingeführt und seitwärts vernagelt. Diese Verbindung ist statisch eine optimale Lösung und findet vorallem Anwendung in unsichtbaren Konstruktionen oder im Hallenbau.

Zapfenverbindung

Eine Zapfenverbindung, auch Verzapfung ist eine konventionelle Holz-Holz Verbindung in der Schreinerei und der Zimmerei. Die Verbindung besteht aus einem Zapfen und einem Zapfenloch. Es ist einfach herzustellende und kostengünstige Verbindung aus dem traditionellen Zimmereihandwerk. Diese weist jedoch eine geringe Tragkraft auf und infolge des Zapfenloches erfordert diese eine Erhöhung der Träger infolge Querschnittschwächung. Daher wird diese Verbindung nur für schwach Belastete Verbindungen eingesetzt. Diese Verbindung ist ca. 60% schwächer als eine Stahl- Holz Verbindung.

Schwalbenschwanz

Der Schwalbenschwanz gehört zu der gleichen Art Verbindungen, wie die Zapfenverbindung. Auch hier ist die Verbindung rein aus Holz. Die Verbindung ist in der Form zu vergleichen mit dem Schwanz einer Schwalbe. Es ist eine Formschlüssige unsichtbare Verbindung. Das Werkstück, welches den Schwalbenschwanz hat wird in das andere Werkstück, welches das Negativ davon hat, eingeführt. Dank den CNC Abbundcentern wird diese Verbindung heute wieder sehr oft verwendet. Diese weist jedoch eine geringe Tragkraft auf und infolge des Zapfenloches erfordert diese eine Erhöhung der Träger infolge Querschnittschwächung. Daher wird diese Verbindung nur für schwach Belastete Verbindungen eingesetzt. Diese Verbindung ist ca. 60% schwächer als eine Stahl- Holz Verbindung.

Themen